ECHT  SCHWEIZERISCH
Default
Episoden aus dem Schwinger-Blog
Samstag, 21.03.2009 von Schlussgang
#63 - MEHR TICKETS FüR SCHWINGERFANS
Schwingfest_5

Vorbereitungen für das eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2010 in Frauenfeld sind gut auf Kurs.

OK-Präsident Urs Schneider sagt: «Die Vorbereitungsarbeiten für das Eidgenössische 2010 in Frauenfeld sind auf Kurs.» Die grössten Brocken, die in nächster Zeit angepackt werden müssen, sind das Ticketing, die Helferrekrutierung und der Restaurationsbereich.

Die gute Nachricht für alle Schwingfans: Urs Schneider versichert, dass in Frauenfeld mehr Tickets in den Verkauf gelangen werden als in Aarau. Eine Arbeitsgruppe mit Obmann Ernst Schläpfer wird eine Detailregelung erarbeiten. Der Weg zu einer faireren Verteilung ist klar: Es wird weniger Billette für die Sponsoren geben. Dies sei mit den entsprechenden Firmen besprochen.

Schon 1500 Helfer rekrutiert Neben dem Ticketing steht die Helferrekrutierung und der Bereich Festwirtschaft an. «Zurzeit sind bereits 1500 Helfer gefunden. Häufig melden sich ganze Vereine an», sagt Schneider. Bis zur Verpflichtung aller benötigten 4000 Freiwilligen sind aber weitere Anstrengungen nötig. Schneider ist zuversichtlich: «Trotz der vielen Grossanlässe, die in den letzten Jahren in Frauenfeld stattgefunden haben, lassen sich Leute für solche Einsätze finden. Viele, die bei den vorangegangenen Festen dabei waren, wollen wieder mithelfen.» Im Gastrobereich kommt eine gigantische Herausforderung auf die Organisatoren zu. Erwartet werden zirka 200 000 Besucher. Dies verlangt eine minutiöse Vorbereitung.

Knüsel Gastgeber im Königszelt Urs Schneider und seine Mitstreiter warten auch mit neuen Ideen auf. So soll mit den Kantonszelten, die von den NOS-Kantonalverbänden geführt werden, eine stärkere regionale Verankerung erreicht werden. Der OK-Präsident erklärt die Idee dahinter: «Wir wollen nicht nur ein Frauenfelder Fest, sondern das ganze NOS-Gebiet soll sich als Gastgeber fühlen.» Hinzu kommt das grosse Königszelt, das den nationalen Charakter des Anlasses betont. Harry Knüsel, der letzte Innerschweizer Schwingerkönig, ist als Gastgeber eine Integrationsfigur. Auch im Bereich Unterkünfte ist das ESAF 2010 innovativ. Neben Hotelzimmern, privaten Unterkünften und einem grossen Campingplatz wird auch die Idee geprüft, in einem Zeltdorf fertig eingerichtete Zelte zu vermieten.

Ein Anlass für alle Alles ist dem Motto «Frauenfeld 2010 – jeder ein König» untergeordnet. Alle Beteiligten sollen sich wohl fühlen. Urs Schneider strebt ein Fest mit einem eigenen Charakter an. Bezüglich Atmosphäre hofft er auf einen ähnlichen Effekt wie in Luzern 2004, wo das Eidgenössische, mitten in den schwingerischen Stammlanden gelegen, spürbar von der ganzen Bevölkerung getragen worden sei. Schneider ist zuversichtlich, auch in der eher konservativ gesinnten Ostschweiz einen solchen Funken der Begeisterung zünden zu können.

Was meinen Sie dazu?
Diese einfache Rechnung dient als Spamschutz!