ECHT  SCHWEIZERISCH
Default
Episoden aus dem Schwinger-Blog
Sonntag, 07.09.2008 von Marco
#40 - KILCHBERGER LIVE (NACH SCHLUSSGANG)
Schwingfest_4

Das Portal liefert Ihnen nach jedem Gang die aktuellen Resultate und Geschehnisse:

Schlussgang: In einem spannenden Schlussgang der beiden jungen Berner, Sempach Matthias (22) und Stucki Christian (23), schenkten sie sich keinen Millimeter. Nach rund 15 Minuten stand kein Sieger des Ganges fest. Die beiden Athleten trennten sich unentschieden. Somit gewinnt Stucki Christian das traditionsreiche Kilchberger Schwinget 2008 – Herzliche Gratulation! Nach einer vor zwei Jahren schlimmen Infektion am Bein arbeitete sich der Riese an die Spitze des Schwingens zurück und zeigte in allen 6 Gängen eine hervorragende Leistung.

Rangliste: 1.) Stucki Christian (BE) 59.00 – 2.) Sempach Matthias (BE) 58.50 – 3.) Schillig Alois (ISV) 58.00 – 4.) Laimbacher Adrian (ISV) 57.00 – 5.) Thürig Mario (NWS) 56.75 – 6.a) Zaugg Thomas (BE) 56.50, 6.b) Sempach Thomas (BE) 56.50 – 7.) Koch Martin (ISV) 56.25

6. Gang: Nach einer hart umkämpften Partie gewinnt der Verteidigungskünstler Graber Willi gegen Zurfluh Damian. Der vierfache Eidgenosse Zbinden Stefan verliert seinen letzten Gang gegen Koch Martin mit einem schön gezogenen Kurzschwung. Nicht gerade erwartet bezwingt Zaugg Thomas den geschlagenen Innerschweizer Laimbacher Philipp am Boden im Nachdrücken. Dafür revanchierte sich sein Bruder Laimbacher Adrian und siegte bei seinem 6. Kampf. Die Nordostschweizer mit Fausch Stefan sind definitiv geschlagen. Den Gang mit Schillig Alois verlor er im Kreuzgriff klar. Der Innerschweizer Schillig wird ganz vorne auf der Rangliste zu finden sein. Auch Forrer Nöldi fand in seinem letzten, acht minütigen Gang kein Rezept und stellte gegen den Nordwestschweizer Thürig Mario.

5. Gang: Laimbacher Philipp verliert gegen Sempach Matthias. Der Gewinner qualifiziert sich nun für den Schlussgang gegen Stucki Christian. Fausch Stefan bezwingt bei einem spannenden Kampf den Innerschweizer Studer Benno mit einem Plattwurf. Dabei verletzte sich Benno am Knie. Der bisherige Dominator Stucki Christian bezwingt auch seinen fünften Gegner mit bravour und ist leicht favorisiert im Schlussgang. Für den NWS sichert sich Thürig Mario einen weiteren Sieg gegen den gut gestarteten Berner Dick Christian. Als einziger Innerschweizer kann Schillig Alois an der Spitze noch mithalten. Er schlug in seinem 5. Gang den Berner Glarner Matthias.

4. Gang: Sempach Matthias gewinnt auch diesen Gang mit seinem Brienzer gegen den Routinier und Favoriten Fausch Stefan. Somit wird Fausch kaum mehr vorne mitmischen können. Laimbacher Philipp und Schillig Alois bringen mit einem Sieg den beinahe schon geschlagenen Innerschweizern wieder nach vorne. Ein weiterer Spitzenreiter nach 3 Gängen, Dick Christian, verlor nach dem Mittagessen den Vierten gegen Zbinden Stefan. Der Spitzenreiter Stucki Christian konnte auch seinen vierten Gang gegen Rettich Toni (NOS) gewinnen. Somit führt Stucki die Rangliste nach 4 Gängen mit der Maximalnote 40.00 an und ist sicher für den Schlussgang qualifiziert. Die Nordostschweizer sind klar geschlagen.

Zwischenbilanz Mittag: Die Berner Mannschaft dominierte den Morgen nach belieben. Die Verlierer nach 3 Gängen sind sicher die Innerschweizer, die in den Spitzenpaarungen nicht nennenswert in Erscheinung traten. Die Kampfrichter hatten einige knappe und heikle Entscheide zu fällen. Mit der Leistung kann sich daher das Schiedsgericht sicherlich zufrieden geben. Wir sind gespannt, ob die Verfolger Fausch, Rettich, Laimbacher, Gisler und Co. die Berner wirklich noch stoppen können.

Rangliste: 1.) Stucki Christian (BE) 30.00 – 2.a) Glarner Matthias (BE) 29.75, 2.b) Sempach Matthias (BE) 29.75 – 3.) Dick Christian (BE) 29.50 – 4.a) Fausch Stefan (NOS) 28.75, 4.b) Rettich Toni (NOS) 28.75 – 5.a) Wenger Kilian (BE) 28.50, 5.b) Zbinden Stefan (SWS) 28.50

3. Gang: Zu Beginn dieses Ganges schieden die nächsten Topfavoriten für den Festsieg aus. Grab Martin musste gegen Dick Christian klein beigeben und sich das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Auch Laimbacher Adi (ISV) konnte den Gang nicht für sich entscheiden und fällt im Kampf um den Festsieg ebenfalls aus. Fausch erreichte ein weiterer Sieg gegen den Innerschweizer Tschümperlin. Glarner Matthias bezwang den Unspunnen-Zweiten Zbinden Stefan und sicherte seinen dritten Sieg. Auch Stucki Christian und Laimbacher Philipp sicherten sich den Sieg und können weiter auf den Tagessieg hoffen.

2. Gang: Der erste Favorit für den Tagessieg ist bereits im 2. Gang ausgeschieden. Forrer Arnold (NOS) stellte gegen Anderegg Simon und wird kaum mehr für den Festsieg in Frage kommen. Laimbacher Philipp (ISV) konnte hingegen sein Potential voll ausschöpfen und kehrte Sempach Thomas (BKSV) mit guten Bodenarbeit. Grab Martin konnte seine Startniederlagen wett machen und gewinnt seinen 2. Gang. Zum Höhepunkt zählte sicher der Gestellte zwischen Fausch und Pellet. Der Berner Bär Stucki Christian sicherte sich mit Geduld und Übersicht den zweiten Sieg. Gisler Bruno meldet sich zurück und gewinnt gegen Studer Benno.

1. Gang: Mit einer souveränen Leistung schaffte Fausch Stefan (NOS) gegen Gisler Bruno (NWS) einen Plattwurf und verzeichnete somit seinen Sieg. In der letzten Sekunde entschied Stucki Christian seinen Kampf mit Grab Martin. Das Resultat war alles andere als deutlich. Zbinden Stefan (SWS) warf den Innerschweizer Laimbacher Adrian (ISV) ins Sägemehl und holte sich den Sieg im ersten Gang. Der Berner Dick Christian (BKSV) zögerte nicht lange, und gewann dominant gegen Imfeld Peter (ISV). In der letzten Paarung stellten die beiden Kolosse Laimbacher Philipp (ISV) und Forrer Arnold (NOS).

Was meinen Sie dazu?
Diese einfache Rechnung dient als Spamschutz!