ECHT  SCHWEIZERISCH
Default
Episoden aus dem Schwinger-Blog
Mittwoch, 16.07.2008 von Marco
#25 - SCHWINGSPORT IST HART
Sieg_3

So hart ist der Sport! Noch vor knapp vier Wochen überzeugte der dreifache Schwingerkönig Jörg Abderhalden mit einem starken Auftritt am Nordostschweizerischen. Nun ist die Saison für den derzeit besten und populärsten Schwinger vorbei. Die am Appenzeller Kantonalschwingfest in Herisau ausgekugelte Schulter muss operiert werden. Zu allem übel verletzte sich mit Urban Götte (Kreuzbandriss) ein zweiter starker Toggenburger. Es bleibt zu hoffen, dass der Schweizer des Jahres 2007 und Götte in der kommenden Saison wieder in alter Stärke auf die Schwingplätze zurückkehren.

Der einen Leid ist für die anderen eine Chance. Die Ausgangslage für den Saisonhöhepunkt, den Kilchberger Schwinget, ändert sich durch die Ausfälle allerdings nicht gross. Das Nordostschweizer Duo Stefan Fausch und Arnold Forrer startet weiterhin aus der Pole-Position. Doch in allen anderen Verbänden lauern nun Schwinger, die ihre Chance sehen am NOS-Duo vorbeizuziehen.

Allen voran der Berner Christian Stucki. Der Seeländer Hüne hat sich im technischen und taktischen Verhalten klar verbessert. Gespannt wartet die Schwingerschweiz auf die ersten Duelle Stuckis gegen die beiden Nordostschweizer «Stars». Aber auch der Berner Matthias Sempach, der Nordwestschweizer Bruno Gisler, die Südwestschweizer Hanspeter Pellet und Stefan Zbinden sowie die Innerschweizer Philipp Laimbacher oder Thomas Achermann darf man nicht ausser Acht lassen. Nicht zu vergessen Unspunnen-Sieger Martin Grab, welcher immer noch fähig ist, an einem guten Tag ein Schwingfest zu dominieren.

Was meinen Sie dazu?
Diese einfache Rechnung dient als Spamschutz!