ECHT  SCHWEIZERISCH
Default
Episoden aus dem Schwinger-Blog
Mittwoch, 18.06.2008 von Schlussgang
#20 - BILANZ NACH SAISONHäLFTE (1. TEIL)
Schwingen

Bereits ist die Hälfte der Kranzfestsaison absolviert. Für viele der Akteure sind die ersten Entscheidungen gefallen. Bein einigen Schwingern geht es noch um die Qualifikation für den Höhepunkt der diesjährigen Saison, den Kilchberger Schwinget. Wer sich bisher nicht qualifizieren konnte, für den gibt es noch die eine oder andere Chance. Die Messlatte liegt hoch, denn nun folgen die Teilverbands- und Bergfeste, bei welchen die Konkurrenz noch stärker ist. Es ist erfreulich, dass der Zuschaueraufmarsch trotz der allgegenwärtigen Fussball-EM bisher nicht nachgelassen hat. Brauchtum ist derzeit hoch im Kurs, wie die Besucherzahlen an den Schwing- und Jodlerfesten deutlich zeigen. Was von vielen über Jahrzehnte belächelt wurde, ist jetzt wieder total «in». Es sind Traditionen, die es zu erhalten gilt. Allem Kommerz zum Trotz, ohne Sponsoring geht im Schwingsport nichts mehr. Ein Fest wie das Eidgenössische in Aarau ist ohne grosse Geldgeber nicht mehr zu realisieren. Der Verband soll dafür besorgt sein, dass diese Sponsoren nicht allbestimmend werden, wie dies bei der EURO 2008 gerade der Fall ist. Ansonsten ist es um die Attraktivität unseres schönen Nationalsports bald einmal geschehen.

Wir möchten auch weiterhin an einem Bergfest zum «Zvieri» den mitgebrachten geräucherten Speck aufschneiden und verzehren dürfen. Falls auf unserem «Käppi» eine andere Biermarke aufgedruckt ist als jene des Festsponsors, werden wir deshalb nicht gleich von der Tribüne verwiesen.

In diesem Sinne wünsche ich eine spannende zweite Saisonhälfte.

Was meinen Sie dazu?
Diese einfache Rechnung dient als Spamschutz!