ECHT  SCHWEIZERISCH
Default
Episoden aus dem Schwinger-Blog
Sonntag, 18.05.2008 von Marco
#12 - LANGSAM ZU FUSSBALLERISCH
Schwingfest_6

In der letzten Zeit gab es Szenen auf dem Schwingplatz, die nicht gerade die Sonnenseiten dieses Sports zeigen. Mich erinnern die geschehenen Handlungen langsam aber sicher eher an Fussball als ans Schwingen. Kleine Fusstritte, Kopfstösse und sich unfaire Vorteile schaffen, sind in letzter Zeit das Mittel zum Siegen oder nicht?

Vor rund 3 Wochen fand ein kleines Schwingfest statt. Im Schlussgang standen sich ein frisch gebackener Eidgenosse und ein solider Kranzschwinger gegenüber. In der Favoritenrolle klar der erfolgreiche Kranzgewinner am Eidgenössischen. Leider verlief der Schlussgang für ihn nicht wie geplant. Dies merkte auch der Favorit, und wusste nicht, wie er seiner Favoritenrolle gerecht würde. Anstatt ruhig zu bleiben und auf seine Chance zu warten, wurde er immer gereizter. Sie denken bestimmt, dass diese Reaktion normal ist. Ist sie bis jetzt auch!

Leider stieg nicht nur die Wut im Bauch, sondern es wurden Unschönheiten, wie verdeckte Kopfstösse mit dem Fuss, währendem das Kämpferpaar am Platzrand lag und der Kampfrichter „frisch zu greifen“ signalisierte. Mir kommen diese Szenen vor wie an einem schlechten Fussball-Match mit Tätlichkeiten.

Ist der Schwingsport wirklich schon so weit, dass es heisst „um jeden Preis gewinnen“. Schliesslich wollen alle nur fairen Sport. Ich bin nicht dagegen, Gänge anzuschauen mit viel Pep und gesunde Aggression. Solange es mit rechten Dingen zu und her geht, find ich es super und attraktiv für die Zuschauer.

Bitte bleibt doch beim schönen, fairen Schwingsport und vergisst die Macken vom Fussball!

Was meinen Sie dazu?
Diese einfache Rechnung dient als Spamschutz!