ECHT  SCHWEIZERISCH
Default
Episoden aus dem Schwinger-Blog
Freitag, 22.01.2010 von Schlussgang
#105 - UND AM ENDE SCHWANGEN DIE BERNER OBENAUS
Jungschwinger_1

Vier Tage lang trainierten 45 Burschen aus allen fünf Landesverbänden in Sumiswald im Eidgenössischen Trainingslager.

Eingeladen waren je zehn Vertreter aus allen fünf Teilverbänden des Jahrganges 1992, bei SWSV und NWSV aufgefüllt durch Vertreter des Jahrganges 1993. Fünf Athleten mussten kurzfristig wegen Unfall oder aus anderen Gründen absagen. Der Eidgenössische Technische Leiter Manfred Schneider und seine Helfer hatten ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm zusammengestellt. Nebst dem Hauptfach Schwingen gab es auch Lektionen mit dem Sypoba-Brett, Klettern, Bogenschiessen und Kegeln.

Prominente Ausbildner Im Schwingen wurden die Burschen von bekannten Schwingergrössen wie Adrian Käser, Fritz Bähler, Willy Graber und Matthias Siegenthaler geschult. Jeder dieser Spitzenschwinger brachte seine eigenen Schwünge mit ins Training ein. Beim Bogenschiessen und Kegeln wurden die Punkte zusammengezählt. Hier siegte Michel Dousse vor Martin Niederhäuser und Christian Sturny.

Geschwungen wurde Team gegen Team, wobei die wenigen Südwestschweizer auf die anderen vier Teilverbände verteilt wurden. Letztendlich schwangen die Berner obenaus vor den Innerschweizern, gefolgt von NOSV und NWSV.

Neben dem Training kam auch die Kameradschaft nicht zu kurz und es wurden neue Freundschaften geschlossen. «Eine gute Sache», fand der Bündner Stephan Prenner, «hier kann ich einmal gegen andere Gegner schwingen. Von den Bernern kannte ich vorher gar keinen.»

Was meinen Sie dazu?
Diese einfache Rechnung dient als Spamschutz!