ECHT  SCHWEIZERISCH
Default
Episoden aus dem Schwinger-Blog
Sonntag, 29.11.2009 von Marco
#99 - AUSSCHREITUNGEN EIN FREMDWORT
Legende_2

Als ich letzthin fern schaute, traute ich meinen Augen kaum. Hunderte Polizisten müssen heutzutage Fussballspiele sichern und trotzdem gibt es immer wieder üble Ausschreitungen. Fast im Wochentakt prügeln sich etwelche Fans die Köpfe ein und demolieren alles was nicht Nagelfest ist.

Immer wenn ich solche Bilder sehe, frage ich mich, warum? Wer zahlt die ganzen Einsätze vom Sicherheitspersonal und Sachbeschädigungen? Wieso können die Täter fuhrwerken wie sie wollen und werden nicht knallhart bestraft? Versagt sogar unser Rechtssystem?

Leider gibt es bisher keine wirklichen Ansätze um dieses Problem zu lösen. Ich bin wirklich froh, dass der Schwingsport von solchen Szenen befreit ist. Vom Grossanlass bis hin zum Regionalfest, alles findet in einem gemütlichen Rahmen statt und man geniesst die Geselligkeit in vollen Zügen. Der Schwingsport trägt einen gutmütigen Charakter. Der Händedruck von Schwingern, die gerade ihren Gang bestritten haben, symbolisiert das Kampfende und stoppt sogleich die Aggression. Obwohl es zwischen den einzelnen Teilverbänden zu Stickeleien kommen kann, bleibt es bei verbalden Auseinandersetzungen und spätestens im Festzelt, bei einer gemütlichen Runde, ist die Sache bereits wieder Vergangenheit.

Ich hoffe, dass trotz der schlechten Vorbilder wie Fussball oder Eishockey die Fairness im Schwingen gewährleistet bleibt und wir gerade für Frauenfeld 2010 ein gemütliches und fröhliches Fest erwarten dürfen.

Was meinen Sie dazu?
Diese einfache Rechnung dient als Spamschutz!